.
.

Protestaktion gegen Pelz

PETA - ANTIPELZ DEMO
Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meinen vergangenen Artikel (klick *hier*) über die Protestaktion von jungen Tierschutzaktivisten im Osnabrücker Raum. Den konkreten Anlass dazu gab der Circus Voyage, der zu dieser Zeit seine Pforten in Osnabrück öffnete. 

Am Samstag, den 08.02.2014 kam es dann erneut zu einer Protestaktion engagierter Tierschützer in Osnabrück. Dieses Mal sollte es hingegen um das Tragen von Pelzen gehen, denn noch heute stammen etwa die Hälfte aller Pelzmäntel, die verkauft werden, von Tieren in Gefangenschaft, die auf Pelztierfarmen gezüchtet, geboren und großgezogen wurden. Das kurze Leben der Tiere besteht aus Angst, Stress, Krankheit und anderen physischen und psychischen Qualen, und dieses alles zugunsten der Industrie. Ziel war es also, dass sich so viele Menschen wie möglich mit den unwürdigen Lebensbedingungen und grausamen Sterben dieser Tiere auseinandersetzen. 

Von 13 bis 16 Uhr versammelten sich somit, trotz immer wiederkehrender Regenschauer, knapp 20 Aktivisten vor dem L&T Kaufhausgebäude in Osnabrück. Kai Seidel, einer der Hauptorganisatoren, sagte anschließend, dass er und seine Gruppe überwiegend positive Resonanzen bekommen hätten und sie von erstaunlich vielen Leuten in ihrem Vorhaben bestärkt worden wären. Ein wenig "Gegenwind [...]", wie es Kai Seidel formulierte, gab es zwar auch, "[...] aber das ist ja normal". Die ganze Gruppe war auch dieses Mal wieder mit verschiedensten Postern, Schildern und Flyern unterwegs. Zu dieser obligatorischen Ausrüstung gehörte jedoch - ganz neu dabei - auch ein kostümierter Demonstrant in Totenkopfoptik (siehe Foto). 

Alles in allem also wieder ein erfolgreicher Tag für alle Tierschützer! Wenn ihr euch über weitere Tierschutz-aktionen in der Nähe von Osnabrück informieren wollt, dann tretet doch bitte der Facebookgruppe "Peta 2 Streetteam Osnabrück" bei, wir würden uns freuen :)

Ein neuer Header musste her

Wie der ein oder andere vielleicht schon mitbekommen hat, habe ich jetzt endlich wieder einen neuen Header und konnte mich von meinem Übergangs-Dingsbums - oder wie man das auch nennen sollte - trennen.
Designet hat ihn im Übrigen die liebe Survana - wenn ihr euch ebenfalls für einen neuen Header, oder Fotografie interessiert, dann klickt doch einmal *hier* um auf ihren Blog zu gelangen. Zu ihrer Facebookseite gelangt ihr über *diesen* Link :)
HEADER - avecpassion

Paintball Abend

1609577_10201585107810554_301389771_n


Nach meiner etwas länger währenden Abstinenz, bin ich nun wieder zurück :) Bitte seht es mir nach, wenn ich auf Grund des ganzen Prüfungsstresses, den die Klasse 13 so mit sich bringt, und anderer privater Gründe, in den folgenden Wochen nicht so aktiv sein sollte.
Ich gebe mir auf jeden Fall Mühe meinen Blog in dieser Zeit nicht allzu sehr schleifen zu lassen und versorge euch nun erst mal mit einigen Informationen über das Spiel Paintball inkl. schönen Fotos eines sehr lustigen Abends mit garantiertem Wiederholungsbedarf :)

Wie lange die eigentliche Spieldauer beträgt hängt im Grunde immer von den jeweiligen Hallenbetreibern ab. Wir hatten das Glück, diese zu kennen, sodass wir nach Ladenschluss die Möglichkeit hatten, unbegrenzt lange zu spielen. Für alle anderen gilt: einfach einmal kurz durchzurufen und nach maximaler Spieleranzahl- und dauer fragen.
Paintball ist ein Mannschaftssport, deshalb gilt es zuerst zwei Teams aufzustellen. Für die geeignete Schutzausrüstung, falls man keine eigene haben sollte, müsste auch vor Ort gesorgt sein. Diese kann man sich dann zusammen mit den Druckluftwaffen, den so genannten Markierern, ausleihen. In den jeweiligen Markierern befindet sich immer eine recht große Anzahl von Gelantinekugeln, die wiederum mit Lebensmittelfarbe gefüllt sind und direkt platzen, sobald das Gegenüber getroffen wurde. Für die getroffenen Spieler gilt es dann sofort "hit", also "getroffen", auszurufen und das Spielfeld - insofern vorher nichts anderes vereinbart wurde - zu verlassen.
Viel mehr gibt es eigentlich nicht zu beachten. Wichtig ist es nur, seinen Kopfschutz niemals im Spielfeld abzunehmen, alle anderen Schutzausrüstungen (z.B. Handschuhe) sind variabel und können auf Wunsch auch weggelassen werden. Ansonsten gilt es eigentlich nur zu beachten, dass man die Gelatinekugeln, die man in der Regel vor Ort und auch im Internet bestellen kann, regelmäßig nachfüllt. Hin und wieder muss dann auch noch der Gasdruck in der Druckluftflasche aufgefüllt werden. In Deutschland sind solche Markierer ab dem vollendeten 18. Lebensjahr frei erwerbbar.
Ich hoffe, ich konnte denjenigen, die noch nie Paintball gespielt haben, ein bisschen weiterhelfen :) Bei noch offenen Fragen, einfach in die Kommentare schreiben!

602352_604571149621550_1095805580_n (1) 1899930_604578289620836_1066305418_n