.
.

Symbolismus - Kunstausstellung

In der Kunsthalle Bielefeld werden seit einiger Zeit Gemälde unter dem Thema "Schönheit und Geheimnis - Der deutsche Symbolismus" ausgestellt. Ein paar meiner Lieblingswerke, die ich dort gesehen habe, könnt ihr euch nun anschauen :)

Die Künstler des 19. Jahrhunderts stellten sich gegen die Darstellungsweisen des damals vorherrschenden Impressionismuses und bewahrten die mythologisch-märchenhaften Bilderwelten. Der Symbolismus war schon um 1870 mehr eine Geisteshaltung als eine Stilbewegung und verband die Elemente der Tradition mit modernen Auffassungen und bediente sich neben einer realistischen Malerei, auch einer betonten Farbigkeit. 
Die Bielefelder Ausstellung widmet sich der deutschen Entwicklung der symbolistischen Kunst, die ihre Wurzeln in der Romantik findet und mit ihren Bildern eine paradiesisch.zeitlose Einheit von Mensch und Natur vorausweist.

vhiop
Eugen Bracht (1842-1921): Die Gestade der Vergessenheit, 1889,
Hessisches Landesmuseum Darmstadt © Hessisches Landesmuseum Darmstadt;
Foto: Wolfgang Fuhrmannek
jfkldf
Lovis Corinth (1858-1925): Heimkehrende Bacchanten, 1898, Von der Heydt-Museum Wupperta
 © Von der Heydt-Museum Wuppertal
fksls
Walter Leistikow (1865-1908): Grunewaldsee oder Schlachtensee, um 1900,
© Bröhan-Museum, Berlin; Foto: Martin Adam, Berlin
hdfd
Lovis Corinth (1858-1925): Salome II, 1900, Museum der bildenden Künste Leipzig
© bpk I Museum der bildenden Künste Leipzig I Ursula Gerstenberger

Keine Kommentare: